Ein Dreikönigs Wintermärchen – Wanderung nach Hohenentringen - Hagelloch am 7. Januar 2017

Und dann kommt es plötzlich anders als geplant! Pünktlich versammelten wir uns an der Bushaltestelle Steinenbronn, um den vorbestellten Bus nach Tübingen zu besteigen. Doch leider haben wir nicht mit der "bösen Fee" DB gerechnet, welche uns aufgrund möglicher Überfüllung im wahrsten Sinne des Wortes stehen ließ. Wir verweilten eine geschlagene Stunde bis zur nächsten Mitfahrgelegenheit und waren heilfroh, als wir durchgefroren aber glücklich uns unserem Ausgangspunkt für die Wanderung näherten. 

Dick eingepackt marschierten wir in straffem Tempo nach Hohenentringen und nahmen den Anstieg als sportliche Herausforderung an.

Keine Wanderung ohne Obstpausen aus heimischen Gärten. Verschaffen sie uns doch immer ein wohliges, warmes Gefühl in unsere Singkehlen.

Den Rest der Strecke stapften wir durch den märchenhaften Winterwald und genossen immer wieder die herrlichen Ausblicke ins Tal. Die Häuser zeigten Sahnehäubchen auf ihren Dächern, Kinder gleiteten mit ihren Schlitten die verschneiten Hänge hinunter und wir, wir freuten uns schon auf die bevorstehende Einkehr in Hagelloch.Dort wurden wir von unserem Bernd Feger musikalisch empfangen.

Die gute Stimmung beflügelte sogar die Tanzbeine von einigen Liederkränzlern und wenn wir nicht wandern oder auf den Bus warten, so singen wir noch heute – mindestens aber immer Mittwoch abends im Bürgerhaus als Chor!

Ein herzlicher Dank geht wie immer an unseren Wanderführer Gerhard, der mit seinem Organisationsteam für einen gelungenen Ausflug sorgte. Scheeee war`s!
CS/MK

 

Zum Vergrößern - einfach auf die Bilder klicken!