Jahresrückblick 2005

Ein ereignisreiches Jahr ging zu Ende !

Anlass, einen Augenblick stehen zu bleiben,

zurück zu schauen, nach zu denken.

 

Am 12.Januar begann das Jahr des Liederkranzes mit der ersten Singstunde. Es lag einiges vor uns und wir hatten ein reichhaltiges Programm zu absolvieren. Jeden Mittwoch stand und steht die Probenarbeit

18.45 Uhr – 20.15 Uhr Chor SEVEN ELEVEN 44

20.15 Uhr – 21.45 Uhr Stammchor

im Bürgerhaus in Steinenbronn an. Der Beerlesklopferball 2005 stand am 29.Januar unter dem Motto: „Märchenhaft“ und wurde wie immer rauschend gefeiert. Dies lag auch im Jahr 2005 sicherlich an der Mischung aus einem erstklassigen Bühnenprogramm, einer stimmungsvollen Kapelle, der Guggenmusik und nicht zu letzt an dem tollen Steinenbronner Publikum.

Die Generalversammlung fand am 19. Februar im Gasthaus Löwen statt. Herausragend in diesem Jahr war sicherlich die Ernennung von Günter Haack, Siegmar Strobel und Manfred Wenger zu Ehrenmitgliedern des Vereins.

Genau einen Monat später, am 19. März, war der Gautag in der Glashütte in Waldenbuch. Hier wurden die Eheleute Inge und Horst Gänß für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

Das „Festival der Musik“ fand am 16. April in der Sandäckerhalle in Steinenbronn statt. Die Kooperation zwischen Musikverein und Liederkranz führte an diesem Abend mit den verschiedensten Stilrichtungen zu einem wahren Feuerwerk der Musik.

Der Chor SEVEN ELEVEN 44 besuchte am 18. Juni das Chorfestival in Göppingen. Bei strahlendem Sonnenschein und erstklassigem Wetter zeigten die Vertreter Steinenbronns ihr Können und heizten dem anwesenden Publikum so richtig ein.

Beim Dorffest am 25. und 26. Juni war der Liederkranz mit einem kleinen Pavillon, „homemade“ Sandwiches, Crèpes und div. Getränken vertreten.

Für die beiden Chöre des Liederkranzes war die letzte Chorprobe am 27. Juli das einzige „Großereignis“ in diesem Monat. In der Heimatscheuer wurden die Sommerferien und damit die letzte Verschnaufpause vor der großen Messe in D-Dur op.86 von Antonín Dvořãk eingeläutet.

An dem Wochenende vom 19. - 21. August veranstaltete der Liederkranz seine Brunnenhocketse auf dem Dorfplatz in Steinenbronn. Mit Gesang, Musik und gutem Essen feierten die beiden Chöre mit den Steinenbronnern bis in die frühen Morgenstunden.

Der September startete am 07. mit der ersten Chorprobe nach den Sommerferien und läutete besonders für den Stammchor des Liederkranzes den Endspurt der Probenarbeit für die Messe in

D-Dur op.86 von Antonín Dvořãk ein. Erstmalig in der Vereinsgeschichte wurde für diese Messe ein Projektchor ins Leben gerufen. Dies bedeutete eine starke Unterstützung aller Stimmen des Stammchores durch neue Sängerinnen und Sänger speziell für dieses Projekt. Bei der Chorfreizeit vom 16. - 18. September wurden alle Chöre in Altensteig mit Stimmbildung und Proben der einzelnen Stimmen für das große Konzert im Oktober fit gemacht.

Der Altennachmittag am 02. Oktober wurde in diesem Jahr vom Stammchor des Liederkranzes im Bürgerhaus musikalisch gestaltet.

Zweifellos als Höhepunkt des musikalischen Liederkranzjahres ist das Kirchenkonzert in der evang. Kirche von Steinenbronn am 16. Oktober zu bezeichnen. Mit Unterstützung durch Orgel und Solisten konnte der Projektchor des Liederkranzes die Messe in D-Dur op.86 von Antonín Dvořãk zum Besten geben. Alle Müh und Plag des Jahres hatte sich gelohnt, das Publikum war begeistert. Danke deshalb an dieser Stelle nochmals an die mitwirkenden Projektler, die wir gerne wieder bei uns begrüßen bzw. nun gerne in unsere Reihen aufgenommen haben. Aber auch der Chor SEVEN ELEVEN 44 mußte sich nicht verstecken und hat an diesem Abend mit seinem Programm das Publikum auf eine andere musikalische Weise begeistert.

Im Hauptbahnhof von Stuttgart war der Chor SEVEN ELEVEN 44 am 29. Oktober bei „von 10 bis 10 für 10“ anzutreffen. Der schwäbische Sängerbund feierte im Hauptbahnhof von Stuttgart das 10jährige Bestehen seiner Jugendchöre. Der Chor SEVEN ELEVEN 44 füllte die kleine Schalterhalle des Hauptbahnhofes mit heißen Rhythmen nachdem die „Vorgruppe“ die FUENF bereits richtig eingeheizt hatten.

Beim Weihnachtsmarkt am 26. November war der Liederkranz wieder mit seinem Beerlesklopferpunsch und Crèpes sehr erfolgreich vertreten.

Am Montag den 05. Dezember wurden im Bürgerhaus von Steinenbronn aktive Mitglieder der Vereine für ihr Engagement im Ehrenamt geehrt. Dies waren für den Liederkranz Brigitte Fuderer, Margret Hauser, Lore Sejnoha, Siegmar Strobel, Hannelore Schmid und Klaus Volk.

Ansonsten stand der Dezember ganz im Zeichen der Tradition.

Wie jedes Jahr am dritten Advent untermalte der Stammchor mit div. bekannten und unbekannten Weihnachtsliedern den Gottesdienst in der kath. Kirche.

Auch am ersten Weihnachtsfeiertag sang der Stammchor traditionell in der evang. Kirche. Außer einigen bekannten Weihnachtsliedern sang der Chor zum einen „Der Stern“ (Text:C.Zehendner, Musik und Satz: J.Mitsch) sowie „Béthléem“ von C.Gounod.

 

Damit ist das Liederkranzjahr 2005 beendet (K.L.) und gibt uns

 

 

Anlass zu danken

für Gesundheit, Zufriedenheit, Erfolg.

Für Frieden in uns und um uns.

Für Menschen, die uns begegnet sind.

 

Anlass, uns bei Ihnen für das Interesse

an unserem Verein zu bedanken.

Zu danken auch für die zahlreichen Besuche

bei unseren Veranstaltungen

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie

für das kommende Jahr Gesundheit, Kraft und Erfolg.