Auftakt des Jubiläumsjahres mit einem Festakt

Eröffnet wurde die Veranstaltung am Sonntag, 6. April pünktlich um 17 Uhr durch ein Streicher- und Klaviertrio der Flötentöne aus Steinenbronn. Die Violinsonate VI E-Dur Allegro von Georg Friedrich Händel stimmte alle Anwesenden feierlich auf diesen besonderen Abend ein.

„Mächtig stolz“, im Jubiläumsjahr der 1. Vorsitzende sein zu dürfen, begrüßte Peter Bieg die anwesenden Gäste und aktiven Mitglieder. Der Startschuss zum Feiern einer Erfolgsstory, die 2014 mit 78 Sängerinnen und Sängern die höchste Zahl an Aktiven erreicht.

Mit dem „Halleluja“ von G. F. Händel aus dem Oratorium „Messias“ setzte der Stammchor des Liederkranzes einen fulminanten sängerischen Meilenstein ins Jubiläumsjahr 2014. Ein kleiner Einblick in das vielseitige Repertoire des Liederkranz-Stammchors, dass vom klassischen Volkslied über Madrigale und Operetten bis hin zu großen klassischen Werken wie dem „Messias“ reicht.

Beim Programmpunkt Grußworte Teil 1 kamen Johann Singer (Bürgermeister von Steinenbronn), Annette Odendahl (Kreisrätin und 1. stellv. Bürgermeisterin von Waldenbuch), Klaus Deininger (1. Vorsitzender Vereinsring Steinenbronn) und Irmgard Naumann (Vizepräsidentin des Schwäbischen Chorverbandes und Ehrenpräsidentin des Chorverbandes Ludwig Uhland) zu Wort. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Laudatoren, die mit ihren kurzweiligen, witzigen und interessanten Beiträgen den Abend bereichert haben.

In diesem Programmpunkt wurde auch der 5.000 EURO-Jubiläumsscheck der Gemeinde überreicht, den der Kämmerer Herr Bär aufgrund eines Grundsatzbeschlusses des Gemeinderates ausgestellt hatte. Vielen Dank an alle Entscheidungsträger, vielen Dank an die Gemeinde für diese großzügige Unterstützung.

„Thank you for the Music …!“ von ABBA präsentierte der Chor SevenEleven44 als Lebensmotto. Das Repertoire des „jungen Chors“ wurde in den 14 Jahren seines Bestehens ebenfalls breit gefächert und beinhaltet heute Rock, Pop, Spiritual, Gospels und vieles, vieles mehr.

Beim Programmpunkt Grußworte Teil 2 kamen Peter Bieg (1. Vorsitzender des Gesangvereins Liederkranz Steinenbronn 1889 e.V.), Patrick Bopp (seit 20 Jahren Chorleiter) und Roland Scholpp (Präsident des Chorverbandes Filder) zu Wort. Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle an die Herren, die mit ihren anregenden Beiträgen zum Gelingen des Abends maßgeblich beigetragen haben.

Gemeinsam standen beide Chöre auf der Bühne und präsentierten die Opernparodie „Insalata Italiana“. Ein Chorbeitrag mit fünf Solisten/innen aus den eigenen Reihen, der das Publikum begeisterte.

Ein besonderer Programmpunkt war der Punkt Ehrungen, bei dem zuerst Gerhild Wenger in Vertretung für ihren Ehemann Manfred die Urkunde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft im Gesangverein Liederkranz Steinenbronn 1889 e.V. entgegennahm. Die goldene Ehrennadel mit Schleife vom Deutschen Sängerbund erhielt Manfred Wenger für seine langjährigen Verdienste für den Chorgesang als strahlender Bass und praktischer Helfer in vielen Lebenslagen. Manfred, dir an dieser Stelle einen herzlichen Genesungsgruß. Fühle dich gedrückt von uns allen, bis bald bei den Chorproben.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Bärbel Beerwerth zur Ehrensängerin ernannt. Die Ehrung für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden den Ehrensängerinnen Hannelore Haack, Doris Hertkorn, Ingelore Kazmeier durch den Chorverband Filder mit der goldenen Ehrennadel zu Teil.

An diesem Abend wurden auch Heidi Weinreich, Käthe Maier, Helga Eisele und Lore Breuning für ihre besonderen Verdienste um den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Weil Patrick Bopp lt. SWR dem Chor ein tolles gesangliches und choreografisches Profil gegeben hat und uns schon 20 Jahre intensiv begleitet und trainiert, wurde er an diesem Abend zum Ehrendirigenten ernannt.

Mit der Violinsonate VI E-Dur Adagio von G.F.Händel setzte das Streicher- und Klaviertrio der Flötentöne aus Steinenbronn das Programm fort.

Die drei komischen Putzfrauen des Liederkranzes „feudelten einen kabarettistischen Schlussakkord herbei“, indem Sie mit dem Publikum auf ihre eigene Art und Weise durch die Chronik der letzten 125 Jahre streiften.

Das vereinseigene Moderatoren-Dreamteam - Ute Grobelnik und Peter Bieg - luden die Anwesenden zum Abschluss noch zu Häppchen, Sekt und mehr ein. Der Abend sollte noch lange nicht zu Ende gehen.

Mit der Violinsonate V A-Dur Allegro von G. F. Händel schuf das Streicher- und Klaviertrio der Flötentöne aus Steinenbronn einen wunderschönen Abschluss des offiziellen Teils.

Danach wurde noch weiter gefeiert und auf die nächsten 125 Jahre bzw. die nächsten 2 Jubiläumsveranstaltungen 2014 angestoßen (K.L.).

Seien Sie mit dabei und informieren sich hier über unser Jübiläumsprogramm !!!

 

 

Impressionen vom Festakt