Einen wunderschönen Abend hatten wir Beerlesklopfer beim 39. Beerlsklopferball am 11.Februar 2012 im Bürgerhaus von Steinenbronn.

Im ersten Teil des abends brachte ein super Bühnenprogramm Faschingsstimmung pur in den Bürgersaal. Herda begrüßte die Anwesenden und führte durch das gesamte Programm.  Sie machte den Job an diesem Abend nicht ganz freiwillig, aber Siegmar hatte sich in den Urlaub abgesetzt mit den Worten: „DU MACHSCH DES SCHO!“ Auch Marda  und Gerda glänzten durch Abwesenheit  - entschuldigt  zwar - aber trotzdem. Die eine machte auf krank, die andere ging in Mutterschutz mit den Worten: „DU MACHSCH DES SCHO!“

Gemacht haben es aber an diesem Abend viele andere, zu Beginn gleich die Sängerasse als traditioneller „WURM UPER“ des Beerlesklopferballs. 

Mit ihrer Parodie auf eine bekannte Fernsehsendung lieferten sie unter dem Motto „Tiroler sucht Frau“ das erste Highlight des Abends.

In die erste Bütt wurde Hardy berufen - einer der neusten Liederkranz Männer. Ja, so was gibt es - neue Männer im Gsangsverei. Für alle die sich angesprochen fühlen brachte es Herda zu Beginn auf den Punkt: 

 „Jetzt isch genau dr richtige Zeitpunkt zom Eistieg en da Liederkranz! 
Em Middwochs ka mr em Bürgerhaus senga, senga, senga !
Kommat älle vorbei ob Männlein oder auch Weiblein!“
Wir Liederkränzler sind ein recht nettes Völkchen – ihr werdet es schon sehen. 

Hardy als bayrischer Schwabe oder schwäbischer Bayer – wie man es nimmt er hat uns Schwaben kräftig zugesetzt aber wir Liederkränzler verstehen Spaß. 

Bei Punkt drei kamen mit Lore und Käthe zwei musikalische Urgesteine des Liederkranzes auf die Bühne. Musikalisch unterstützt wurden die Bordsteinschwalben von Bernd Feger mit seiner Quetsche und brachten so den Saal zum Beben.  

Die zweite Bütt des Abends bestritt Wolfgang Storer. Er kommt schon seit Jahren zum Beerlesklopferball und erzählt uns aus seinem Leben und dem seiner Mitmenschen.

In diesem Jahr hat sich Wolfgang selber übertroffen. Er schrammte an der Schicklichkeitsgrenze so manches mal gerade vorbei aber die vielen Lacher gaben ihm Recht.

Punkt 4 war an der Reihe und Bernd Feger erwartete seine zwei Grazien Lore und Käthe ein zweites Mal auf der Bühne. Bepackt mit ihrem Fleischwolfwägele kamen sie als altes Ehepaar auf die Bühne. Die Drei booten zwei Klassiker dar und zur Krönung gab es als Zugabe noch „ In der Tenne auf der Henne sitzt der Hahn“ ! Der Saal sang als gewaltiger Chor den Refrain mit.

Zum Abschluss kamen die Steinenbronner Hexen in Gestalt des Frauenballetts auf die Bühne. Um dem Publikum und seinen hohen Ansprüchen zu genügen waren die Damen im Vorfeld für diesen Auftritt sogar im Trainingscamp (wir berichteten). 

Sie zeigten eine dynamische Performance zu heißen spanischen Rhythmen unter anderem mit dem diesjährigen Faschingshit Nr. 1 "Danza Kudura" gemischt mit Elemeten aus Lady Gagas Welthit "Bad Romance" sowie dem legendären Aerobique Hit "Pump it up". Ein Augenschmaus, der seines Gleichen suchte.

Beim abschließenden Finale traten alle Akteure nochmals auf die Bühne und mit

/:Aber mir in Stoinabronn, mir dreibat mächtig om!
Mir send luschdig ond froh danzat, sengat sowieso
ond mir send fidele Leit.. :/

Manche trialat vor sich na, dass mers net mit agucka ka
die stört d`Mugg an der Wand, des send die ärmste en onserem Land.

Aber mir en …

Dia oine grandtlat rum se send a bissel domm
sisch an ällas zuviel Hetz, ond se gönnat sich halt nex
Manche isch halt älles zuviel, Humor hent  se net im Gfühl
grießgrämig gucket se rom Dia treibat niemals om

Aber mir en …

ging der 39. Beerlesklopferball – D E R  Faschingsball in Steinenbronn zu Ende. 

Von da an übernahm die Gruppe „Yellow“ das Zepter im Saal und führte den Beerlesklopferball 2012 in Saal und Bar bis in die frühen Morgenstunden.

Übrigens den Text  unserer Faschingshymne BITTE bis zum nächsten Beerlesklopferball 2013 fehlerfrei auswendig lernen. Schließlich feiern wir dann unser 40. Jubiläum (K.L.).