Jahresausflug nach Igersheim

 

Trotz etwas erhöhter Luftfeuchtigkeit starteten wir gut gelaunt in Richtung Bad Mergentheim und Igersheim.

Die Einladung zum Herbstliederabend des Sängerkranzes Igersheim bot die Möglichkeit, unseren Jahresausflug mit interessanten Auftritten zu verbinden.Doch der Reihe nach.

 

Unser erstes Ziel war Bad Mergentheim, wo uns eine Stadtführung und der Besuch des Deutschordensmuseums erwarteten. Nach diesem historischen Exkurs begaben wir uns in die Brauereigaststätte Klotzbücher zur kulinarischen Stärkung mit Martinigans und Bockbier.

 

 

Anschließend erreichten wir unser Hotel in Bad Mergentheim, wo individuell die Freizeit im Schwimmbad oder der Hotelbar gestaltet werden konnte um sich auf den abendlichen Auftritt vorzubereiten.

 

In Igersheim wurden wir herzlich vom Sängerkranz begrüßt. Ein umfangreiches Programm, bei welchem unter anderem ein Kinderchor, der evangelische Kirchenchor, ein weiterer Gastchor aus Giebelstadt und wir mit unseren beiden Chören mitwirkten. Mit unserem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm konnten wir das Publikum begeistern.

 

Der Abend endete in der Hotelbar, für einige endete er fast gar nicht. Am nächsten Tag, gestärkt vom üppigen Frühstück machten wir uns auf in Richtung Rothenburg ob der Tauber. Doch zuvor hielten wir noch in Weikersheim, um uns bei einer Führung das bekannte Schloss anzusehen.

Leider regnete es Bindfäden, so dass wir kurzerhand einen Besuch in der Herrgottskirche in Creglingen einschoben, wo wir den weltberühmten Riemenschneider Altar betrachten konnten. Nach einem Gesangsstück in der Kirche mit der hervorragenden Akustik fuhren wir weiter nach Rothenburg, wo in Anbetracht der Wettersituation der Stadtrundgang durch einen Gastronomierundgang ersetzt wurde. Interessierte schauten sich das Weihnachtsmuseum an, oder machten einen Ladenbummel.

Anschließend ging die Fahrt weiter zum Höhepunkt der Ausfahrt und dazu mehr in der nächsten Woche an dieser Stelle (D.S.).

 

Weiter nun mit dem Höhepunkt der Ausfahrt. Ziel war die Brauereigaststätte Goldochsen in Spielberg. In dieser seit Jahrzehnten unverändert erhaltenen Wirtschaft welche von vier Schwestern im Alter von 60 bis 75 Jahren geführt wird, wurden wir mit traditionellem gemischten Braten, Blaukraut und Knödeln verwöhnt.

 

 

Die tolle Stimmung mit viel Gesang wurde von Bernd Feger am Akkordeon mitgeprägt.

Für die Überraschung des Abends sorgten Monika Bieg und Angela Volk mit Ihrer Sketcheinlage, welche für eine harte Beanspruchung des Zwerchfells sorgte.

 

Leider ging dieser wunderschöne Ausflug wieder viel zu schnell vorbei. Noch einmal herzlichen Dank an Monika und Peter für die tolle Organisation (D.S.).